MuM 10: Film-Abschlusspräsentation 2018

„Alles hat seine Zeit“ lautete das gemeinsame Jahresthema.
Die Schüler/innen des Musen & Medien Profils haben sich mit dieser Thematik in vier Gruppen auseinandergesetzt und individuelle Ideen dazu entwickelt. Es entstanden Drehbücher, Storyboards und Drehpläne. Im Verlaufe des Schuljahres wurden dann – meist in der Freizeit – die geplanten Szenen gedreht: mitten in der Stadt, in der Natur, im Regen, im Wasser, in der Luft, in alten Gebäuden, Zuhause, in der Schule. Starke Aufnahmen waren das Ergebnis. Auch in der Produktionsphase lag der pädagogische Ansatz darauf, dass die Schüler/innen sich selbst organisieren und regelmäßig Feedback bekommen. Das betrifft nicht nur den Videoschnitt mit Premiere. Auch die Musik wird im MuM-Profil selbst produziert. Hier werden die Potenziale von Mitschülern genutzt und es entsteht ein lebendiger, zeitgemäßer und medial interaktiver Arbeitsprozess. Zum Schluss bleiben unzählige Erinnerung an eine intensive Arbeitszeit mit erstklassigen Resultaten.


 

dear time

Seit ihre beste Freundin verschwunden ist, ist das Leben nicht mehr das Gleiche. Wie konnte es passieren, wie konnte sie es zulassen? Getrieben von Fragen begibt sie sich auf eine rastlose Reise in ihre Erinnerung, auf der Suche nach Antworten und sich selbst.

Ein Film von Ha Young Lee, Jakob Wehner, Anna Runkel und Hedi Beier
mit Unterstützung von Felix Milke und Tilo Beier


 

sonder

Zwei Personen mit unterschiedlichen Gefühlslagen treffen an einem gewöhnlichen Tag an einer S-Bahn-Station aufeinander. Dabei realisieren sie, dass man nie so allein ist, wie man sich manchmal fühlt. Thematisiert wird die Erkenntnis, dass jeder zufällige Passant ein Leben lebt, welches genau so lebendig und komplex ist wie das eigene.

Ein Film von Talile Bekele, Eve Fuhrmann und Julia Krauße
mit Musik von Kolja Seydel und Talile Bekele


 

turn back time

Kolja kann den Streit mit seiner Freundin Marie einfach nicht vergessen. Er wünscht sich er könne die Zeit zurück drehen – dann wäre es nie zu ihrem Unfall gekommen. Doch was hat es mit den merkwürdigen Visionen einer Sanduhr auf sich?

Ein Film von Samira Wolf, Kolja Seydel, Jakob Steinberg, Theresa Kühne
mit Thomas Tettenborn und Susan Wolf als Mitwirkende


 

Alles hat seine Zeit 

Lina und Marie, zwei Mädchen, deren Leben unterschiedlicher nicht sein könnten. Für beide verbirgt die Zeit Glück und Trauer. Welche Geschehnisse den Mädchen widerfahren sehen Sie in unserem Film.

Ein Film von Theresa Gropp, Nadine Abu Qasem und Christoph Untch
in Zusammenarbeit mit Sonja Hennes, Heike und Jan Hennes, Jörg Deventer und der Kl. 10c

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.